Zertifikatslehrgang zum Energieeffizienz-Berater für KMU

Kostenfaktor Energie

Steigende Energiepreise hemmen die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen. So sind z. B. die Strompreise in Industrie und Gewerbe von Dezember 2004 bis August 2005 um durchschnittlich 9,2 % gestiegen, die Gaspreise für Industriekunden im gleichen Zeitraum sogar um 16,7 %. Die effiziente und sparsame Verwendung von Energie wird also immer wichtiger. Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind noch erhebliche Einsparpotenziale vorhanden. Deren konsequente Ausschöpfung böte Unternehmen die Chance, ihre Energiekosten zu senken und ihre Wettbewerbsposition zu stärken; positive Nebeneffekte: der Klimaschutz und die Verbesserung des Firmenimages. Dennoch werden die Möglichkeiten zur Energieeinsparung noch immer unterschätzt, obwohl das wirtschaftliche Energieeinsparpotenzial in Industrie und Gewerbe auf rund 20 % veranschlagt wird. Hemmnisse bei der Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen sind vor allem:
- Informationsdefizite zu Energieeinsparmöglichkeiten
- wenig Kapital für investive Maßnahmen
- Zeitmangel und hohe Arbeitsbelastung
- zu wenig geschultes Personal in Energiefragen

Eine Untersuchung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat gezeigt, dass Unternehmen mit Fachpersonal für Energiefragen ihr Energieeinsparpotenzial höher einschätzen und häufiger entsprechende Maßnahmen umsetzen als solche ohne qualifizierte Mitarbeiter. Mit der vorliegenden Fortbildung reagiert die Ingenieurkammer Niedersachsen auf diese Entwicklung.

Zielsetzungen
Mit dem Einsatz qualifizierter Energieeffizienz-Berater in KMU sollen Energieeinspar- und Effizienzpotenziale in Unternehmen erschlossen werden. Neben externen Beratern werden auch Mitarbeiter in den Betrieben qualifiziert, um ebendort ihre gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen.

Umfang
Der Gesamtumfang der Maßnahme beträgt 140 Stunden. An zehn Präsenztagen wird das notwendige theoretische und praktische Know-how vermittelt. Vier weitere Tage beansprucht ein Energieeffizienz-Check in einem ausgewählten Unternehmen. Ein weiterer halber Arbeitstag wird schließlich für Abschlussprüfung und Zertifikatsvergabe veranschlagt.

Kursinhalte (Überblick)
- Betriebliches Energiemanagement: Argumente, Rahmenbedingungen, Ist-Analyse
- Aufbau eines betrieblichen Energiemanagements
- Bausteine eines Energieinformationssystems
- Thermische Energie: Prozesswärme und -kälte, Heizung, Klimatisierung, Warmwasser
- Elektrische Antriebe
- Effiziente Druckluftsysteme
- Beleuchtung und Büroinfrastruktur
- Erneuerbare Energien
- Technik und Anwendungsbereiche von BHKW
- Contracting: moderne Betreiber- und Finanzierungsmodelle für die Energieversorgung
- Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
- Beschaffungsoptimierung, Stromlieferverträge
- Praxisübung: Energieeffizienz-Check

Ein besonderer Wert wird auf die direkte Umsetzung der Inhalte im beruflichen Alltag gelegt. Ein Schwerpunkt ist deshalb die Durchführung eines Effizienz-Checks in einem ausgewählten Unternehmen. Zudem wird im Internet ein Forum eingerichtet, über das Teilnehmende, Projektpartner, Dozenten und die Projektkoordinatoren kommunizieren können. Entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung der Fortbildung sind Kompetenz und Erfahrung der eingesetzten Dozenten. Die target GmbH hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Projekten im Themenfeld Energieeffizienz durchgeführt und dabei Kontakte zu qualifizierten, praxiserfahrenen Experten aus den Bereichen Energie- und Stoffstrommanagement aufgebaut.

Zertifikat
Alle Teilnehmenden erhalten nach erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat, ausgestellt von der Ingenieurakademie Nord. Die zertifizierten Betriebe werden zudem über ein noch einzurichtendes Internetportal kommuniziert. Erfolgreiche Absolventen werden in den Energieberater-Pool von proKlima übernommen.

Das Projekt ist eingebunden in die Kampagne
e.coBizz
www.klimaschutz-hannover.de
www.proklima-hannover.de/
www.targetgmbh.de
www.bmu.de/energieeffizienz/

.

------Home - Referenzen - Kontakt - Impressum - Links